Kaschierung

Die technische Verbindung mehrerer Lagen.

Kaschieren ist der technische Verbindungsprozess mehrerer Lagen gleicher oder verschiedener Materialien.

Hierbei ergeben sich folgende Möglichkeiten der Kaschierung: von Rolle zu Rolle, Zuschnitt auf Zuschnitt (z.B. Leder auf Schaum) und Zuschnitt auf vorgefertigtes Trägerteil aus Kunststoff oder Metall (3D).

C. H. Müller verfügt über einen weltweit einzigartig kompletten Maschinenpark und kann deshalb Kaschierungen in den folgenden Technologien anbieten:

UNSERE TECHNOLOGIEN

  • Meltprint-Kaschierung mittels Gravurwalzen und thermoplastischen Hotmelts
  • Flachbett- / Kalander-Kaschierung mittels thermoplastischen Pulvern, Klebewebs oder Klebefolien
  • Flammkaschierung
  • Kleberlose Kaschierung mittels Ultraschall

Flachbett / Kalander Kaschierung mittels thermoplastischen Pulvern, Klebewebs oder Klebefolien

Bei dieser Art der Kaschierung werden die Klebemedien zwischen die Materialien gelegt und mittels Kontaktwärme im Heizkanal aktiviert. Diese Technologie eignet sich besonders für knickempfindliche Substrate und für Einzelteile. Höchste Flexibilität bei der Kleberwahl bieten unzählige Kombinations- und Gestaltungsmöglichkeiten der technischen Eigenschaften der Verbundmaterialien.

Meltprint Kaschierung mittels Gravurwalzen und thermoplastischen Hotmelts

Bei dieser Technologie werden die Klebstoffe in Granulatform im Extruder aufgeschmolzen und direkt mittels Gravurwalze auf die Rückseite eines der Substrate in Punktform aufgetragen. Die Ergebnisse der Kaschierung oder Beschichtung hinsichtlich Dehnung, Trennkraft und anderen technischen Eigenschaften lassen sich durch Variation der Klebstoffe und der Gravurgeometrie anpassen.

Flammkaschierung

Bei der Flammkaschierung entsteht das Verbundmaterial aus zwei bzw. drei Substraten unter Ausnutzung der Klebeeigenschaften von PUR-Schaumstoffen auf Ether- oder Ester-Basis, die mittels Linien-Gas-Brennern einseitig oder beidseitig angeflammt werden. Die so entstehende Schmelze dient als Klebmedium. Die Kaschierbreite beträgt hier bis zu 2050 mm auf insgesamt 4 Maschinen.

C. H. Müller ist das erste Kaschierunternehmen in Europa, das dem Flammkaschierprozess eine vollbiologische Abgasreinigungsanlage nachgeschaltet hat. Umweltschädliche Bestandteile der Abgase des Verbrennungsprozesses werden dabei herausgewaschen und von Mikroorganismen nahezu rückstandslos zersetzt. So wird lediglich Wasserdampf in die Atmosphäre abgegeben.

scroll up